Dienstag, 1. Oktober 2013

Philadelphia-Torte

Bei diversen Familienfeierlichkeiten bereite ich immer wieder gerne eine Philadelphia-Torte zu. Die geht schnell und schmeckt. Das Rezept hierfür machte während meiner Lehrzeit bei den Mädels meiner Lieblingsabteilung die Runde und ist auch bei mir gelandet. Das ist jetzt schon über 20 Jahre her, also lang genug erprobt und mit Gelinggarantie.


  • 250 g Löffelbisquit in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle fein zerkleinern und mit
  • 125 g Butter oder Margarine vermengen. Das Ganze in einer gefetteten Springform auf dem Boden verteilen und gut festdrücken.
  • 200 g Frischkäse mit
  • 3 EL Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker verrühren.
  • 1 Päckchen Zitronengötterspeise mit
  • 1 Tasse Wasser quellen lassen, 
  • 4 EL Zucker zugeben und erhitzen (nicht kochen).
  • Die erkaltete Zitronenspeise mit der Käsemasse verrühren.
  • 1 kleine Dose Mandarinen ohne Saft zerkleinern und druntergeben. Zuletzt
  • 1/2 l Sahne mit
  • 2 Päckchen Sahnesteif steifschlagen und unterheben.
  • Die Creme auf dem Boden verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Wer mag, kann vorm Servieren noch 2 Löffelbisquits zerbröseln und auf die Torte streuen und evtl. noch mit Früchten wie Kiwi garnieren.

Ich habe das Rezept auch schon mit Himbeergötterspeise und Himbeeren gemacht, aber die Mehrheit der Familie mag die quietschgelbe Version lieber. :O)

1 Kommentar:

  1. hört sich gut an ud schaut lecker aus, hab mir das Rezept geklaut, werds mal ausprobieren. Danke
    Lg Helga

    AntwortenLöschen