Sonntag, 18. Februar 2018

Rhilea in Grün

Ab heute zeige ich Euch ein paar größere Strickteile, die bereits im Winter/Frühling 2016 fertig wurden, von denen ich aber bisher keine Fotos hatte. Nun hatte ich neulich eine kleine Fotosession mit mir selbst   :O)   und kann endlich die Projekte zeigen.

Ich habe im Sommer 2016 eine Entzündung im Schulterbereich bekommen, die es mir unmöglich gemacht hat, die Stricknadeln länger in der Hand zu halten. Es war äußerst schmerzhaft. Nachdem ich von meiner Ärztin eine Überweisung für die Physio bekommen hatte, musste durfte ich damals einen Monat auf einen Termin dort warten. Die Sitzungen taten gut, aber die endgültige Heilung hat dann noch einmal ein paar Wochen gedauert. Insgesamt hat sich die ganze Sache fast ein dreiviertel Jahr hingezogen, bis es mir wieder gut ging. In 2017 habe ich dann null Bock gehabt, irgendwas zu stricken, da lag mein Augenmerk mehr auf der Bastelei.

*****

So, nun aber zu diesem Jäckchen. Grün???!!! Das war das Erste, was das große Pubertier zu diesem Strickprojekt sagte und hob die Augenbrauen. Ich hatte zunächst auch meine Zweifel, ist ja nun doch eine für mich eher ungewöhnliche Farbe, habe aber trotzdem losgelegt. Die Jacke hat mir vom ersten Moment an gefallen, obwohl ich ja eigentlich Fledermausärmel nicht ganz so gerne mag. Aber hier ist das anders. Die Strickerei ging flott von der Nadel, das Ergebnis gefällt mir. Die Farbe frischt meinen inzwischen recht trist fröhlich schwarz-grau gefärbten Kleiderschrank ein wenig auf. :O)
 
 
 
 
 
 
Rhilea von Suvi Simola
für mich, Gr. S2, Verbrauch 361 g
Material: Junghans Wolle Cotton-Soft, 50 % Baumwolle/50 % Polyacryl
  Farbe: apfelgrün

Samstag, 17. Februar 2018

5/2018 - Die wilde Hyazinthe

Die nächsten Socken sind fertig. Während des Strickens hatte mir die Färbung nicht so zugesagt, aber jetzt, nachdem sie fertig sind und angezogen gefallen sie mir doch recht gut.
 
 
 
Gr. 36, 60 M, 62 g
Material: handgefärbte Sockenwolle Die wilde Hyazinthe von Atelier Zauberelfe
75 % SW/25 % PA

Dienstag, 13. Februar 2018

4/2018 - Luftschloß

Die Bastelei ruht, mein Kopf ist leer, ich habe null Ideen.

Dafür darf meine Strickmaschine mit mir Zeit verbringen. Und meine Sockenschublade freut sich, siehe auch meinen Post zu den letzten Socken.   :O)
Die Socken sind aus meinem ersten und bisher einzigen Tausendschön-Strang entstanden, den ich - wie bei den vorhergehenden Socken - auch bereits vor längerer Zeit von der lieben Anke geschenkt bekommen habe, ist also schon ein Weilchen her. Aber dafür sind sie echt toll geworden. Die Ringel sind genau mein Ding. ♥♥♥
 
Gr. 36, 60 M, 65 g
Material: handgefärbte Sockenwolle Luftschloß von Tausendschön
75 % SW/25 % PA

Montag, 12. Februar 2018

3/2018

Weiter geht es mit der Sockenproduktion. Da ja Fragen auftauchten - winke zu Conny :O) - erst einmal:

JA! Ich BRAUCHE dringend neue Socken!!!

Mein Bestand ist von einstmals ca. 90 bis 100 Paaren auf um die 20 geschrumpft. Die meisten meiner vorhandenen Socken stammten aus Zeiten, da hatte ich noch keine Kinder oder man musste sich über die Telefonleitung ins Internet einwählen, so dass man gar nicht in Versuchung kam, stundenlang in den Weiten des www zu versacken. Damals habe ich viele Socken gestrickt. Dann kam das Internet mit ganz vielen tollen Kaufmöglichkeiten und Ideen. Irgendwann kamen die Kinder und je größer diese wurden, um so weniger Zeit hatte ich für die Strickerei. Außerdem hatte ich dann auch noch die Kartenbastelei für mich entdeckt. Und so kam es eben, dass ich in den letzten Jahren so gut wie gar keine Socken gestrickt habe und wenn, dann meist nicht für mich.

Da ich ab Herbst ausschließlich Stricksocken trage, weil mir die anderen schlicht und einfach zu kalt sind, brauche ich also auch eine entsprechende Anzahl an guten Socken im Vorrat. Bei normaler bis intensiver Nutzung ergibt sich naturgemäß ein gewisser Verschleiß, das ist bei den Kaufsocken  nicht anders. Meine Socken werden meist immer an den Ballen löchrig, das ist so meine persönliche Problemstelle. Ich denke aber, nach teilweise über 10 Jahren Nutzung ist das ok.

Mein allererstes Sockenpaar von der Maschine habe ich heute noch, das ist ca. 1993 entstanden, ich hatte eine dickere Sockenwolle mit viel zu engen Maschen gestrickt. Deshalb existieren diese Socken wohl noch, weil die besonders dicht sind, die werden nicht dünne.   :D

So, nun aber zu den frischen Socken. Ich habe mich für ein Knäuel aus den handgefärbten Vorratskisten entschieden. Das Knäuel hatte ich vor vielen Jahren von Anke zum Geburtstag bekommen und jetzt endlich verstrickt. Gut abgelagert. Bunt und schön sind sie geworden.
 
Gr. 36, 60 M, 61 g
Material: handgefärbte Sockenwolle Nr. 637 von der Schönfärberei
75 % SW/25 % PA

Sonntag, 11. Februar 2018

Ordnung muss sein

Schon lange hat mich die Unordnung in meiner Stempel- und Bastelecke genervt. Ein bissel was hier, ein bissel was da, und wo ist jetzt das schon wieder?

Besonders bei den Stempeln fand ich es schwierig. Zunächst fand ich die Aufbewahrung in den DVD-Hüllen ganz praktisch. Aber mit der Zeit wurde mir das zu unübersichtlich. In welcher Hülle sind jetzt diese Schriftzüge und wo habe ich diesen Stempel einsortiert? Nein, so gefiel mir das überhaupt nicht mehr. Nach langem Überlegen und Stöbern im www habe ich mich dann für die Methode von Gabi = Stempeltruhe entschieden und weißen Karton laminiert, gelocht und gepuzzelt. Ich habe extra die Stempel nicht abgestempelt vor dem Laminieren, damit ich auch einfach umsortieren kann, wenn etwas doch noch nicht so optimal ist.
So sieht es nun aus. Und es gefällt mir gut. Allerdings habe ich noch ein Kistchen voller Stempel, die noch nicht in Ordnern einsortiert sind. Die müssen erst einmal auf EZ-Mount gebracht werden...

Die Stempel sind nun auch nicht mehr unter dem Dach im Heizungsraum untergebracht, sondern in der Wohnstube im Schrank, dort ist es im Sommer nicht so heiß wie unter dem Dach.

Die Clearstamps belasse ich auf den Original-Folien, da ich schon öfter gelesen habe, dass sich die Stempel von den DVD-Hüllen bzw. von den laminierten Blättern manchmal sehr schlecht oder gar nicht mehr ablösen lassen. Ich habe mir Hüllen für Fotos besorgt, die gibt es in verschiedenen Größen. So kann ich alle Clears schön nach Größe und/oder Thema und/oder Stempelfirma sortiert aufbewahren.
 
 
 
 
Meine Stanzschablonen lagerten bisher wild durcheinander gewürfelt in einer Box. Sehr toll, wenn man eine bestimmte Form sucht... Auch hier bin ich wieder bei Gabi fündig geworden - meine Dies befinden sich jetzt fein säuberlich geordnet auf Magnetfolie in einem CD-Koffer und ich finde viel schneller, was ich suche.
Die kleineren bis A5-Papiere sind nun im ehemaligen DVD-Stempel-Regal untergebracht und ebenfalls übersichtlich und griffbereit zur Verfügung.

Zu 100 % bin ich noch nicht fertig mit der Aufräumerei, aber die wichtigen Dinge sind geordnet.

 *****

Nicht nur in der Bastelecke war ein gründliches Aufräumen angesagt. Auch in meinem Wolllager und "Strickzimmer" (da ja dort die Strickmaschine steht) herrschte nur noch Chaos. Über die Jahre haben sich doch ein paar schöne Garne angesammelt. Aber ich habe nichts mehr wiedergefunden. Sämtliche Knäuel und Stränge waren in unterschiedlichen (Schuh-)Kartons und Kisten untergebracht - ich hatte komplett den Überblick verloren. Ganz früher hatte ich mir tatsächlich auch einmal eine kleine Excel-Tabelle über meine Vorräte erstellt. Die paßte aber schon lange hinten und vorne nicht mehr. Auf Ravelry kann man wunderbar seinen Stash mit Fotos und Mengenangaben einpflegen. Also habe ich mir im vorigen Jahr ein paar Tage Wochen Zeit genommen, wirklich alles aus den muffigen Kartons geholt, sortiert, Fotos gemacht und Mengen und Material in einer neuen Excel-Tabelle aufgenommen, genauso auch auf Ravelry eingestellt. Beim schwedischen Möbelhaus und beim Discounter habe ich mir einen guten Vorrat an Boxen in verschiedenen Größen geholt. Nun ist alles wunderbar übersichtlich untergebracht. In jeder Box befindet sich mindestens ein Organzasäckchen gefüllt mit getrockneten Lavelblüten, um den Stash vor Schädlingen zu schützen.
Die neue Ordnung macht es für mich viel einfacher, nach einem bestimmten Garn zu suchen. Ich habe auch endlich wieder einen Überblick, welche Schätze ich gebunkert habe und bin sooo froh, dass ich diese Zeit investiert habe!

Mittwoch, 7. Februar 2018

2/2018

... und das nächste Sockenpaar folgt sogleich. Ohne viel Worte, da wie immer flotte und schlichte Stinos von der Maschine.
Gr. 36, 60 M, 54 g
Material: G-B Wolle Match, 75 % SW/25 % PA

Dienstag, 6. Februar 2018

1/2018

Ich versuche gerade wieder, meine Sockenschublade ein wenig aufzustocken. Da sieht es ziemlich mau aus und ein Großteil von den noch vorhandenen Socken wird auch schon an meiner Problemstelle (Fußballen) dünn und löchrig. Deshalb habe ich mir vorgenommen, mich in Zukunft öfter an meine Strickmaschine zu setzen und die Vorräte aufzubauen. Mal schauen, wie's klappt.   :O)
Gr. 36, 60 M, 65 g
Material: Garnstudio Drops Fabel, 75 % SW/25 % PA

Leider waren im zweiten Knäuel kurz nacheinander zwei Knoten, deshalb sind die beiden Socken nicht zu 100 % identisch. Aber da die Socken für mich ganz alleine sind, stört mich das überhaupt nicht.

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Arktische Weihnachtsgrüße

Diese Karte habe ich für die ehemalige (Grundschul-)Klassenlehrerin meines Sohnes gewerkelt, da wir zu ihr eine besondere Beziehung hatten und haben und sie auch oft schwer zu kämpfen hat. Ihr Lieblingstier ist der Wal, deshalb habe ich mich für dieses knuffige Set von MFT mit dem Narwal entschieden. Ich finde, die Motive von MFT kann man supergut in einer Pop-up-Box-Card verbasteln, deshalb MUSSTE es wieder eine werden...   :O)
Nun hoffe ich, daß sie bei der Empfängerin gut angekommen ist und ihr eine kleine Freude bereiten konnte.

Dienstag, 26. Dezember 2017

Rentiergrüße

Ich habe in diesem Jahr nur ein paar wenige Weihnachtskarten gewerkelt und ein Teil der "Pflichtempfänger" wanderte auf die "gekaufte-Karten-Liste", manche fielen komplett raus.

Leider habe ich es nicht geschafft, Karten für Stempelhausbewohner zu werkeln. Das tut mir persönlich sehr leid, aber ich möchte auch keine Karte verschicken, die nur husch-husch gebastelt ist und im Endeffekt nach gar nichts aussieht. Dann verschicke lieber gar keine und dafür später im Jahr einfach mal so ein Kärtchen, wenn es (hoffentlich) ruhiger ist.

Das knuffige Rentier von MarianneDesign durfte auch bei mir einziehen und ich habe gleich ein paar Weihnachtskarten damit gewerkelt:

Mal wieder eine Center-Step-Card:

Einfach nur Stanzteile:

 Und meine derzeitige Lieblingskartenform, eine Pop-up-Box-Card:
 Hier sieht man die Seitenteile mit den Schneeflocken besser, auch bei dieser Karte ist alles gestanzt:

Diese beiden Rentiere mit ihren süßen Pullis sind in die Hauptstadt geflogen:

Montag, 25. Dezember 2017

Besinnliche Weihnachten

Ich hoffe, Ihr habt alle einen schönen Weihnachtsabend mit Euren Lieben verbracht und könnt noch ein paar ruhige Tage genießen.

Nach all dem Stress in den letzten Monaten (2017 war nicht wirklich lustig) komme auch ich endlich langsam zur Ruhe und freue mich auf ein paar chillige Tage zuhause.

Ich möchte Euch zunächst einmal die liebe Post zeigen, die mich erreicht hat. Der ein oder andere Brief kam bereits ein paar Tage vor Weihnachten an, aber ich war geduldig und habe wirklich bis zum 24. mit dem Öffnen gewartet. Ich habe mich so sehr über jeden einzelnen Gruß gefreut!

von cookiecake (Stempelhaus)

von Anja - ahastamp (Stempelhaus)

von Birgit - Biba

Die liebe Helga hat mich wieder mit einem Päckchen überrascht. Schaut es Euch an, Wahnsinn, oder?
 Ein tolles Kärtchen:
 Und dann der Inhalt, Hüftgold und ... Socken!!!
Die Socken passen wieder perfekt!
Liebe Helga!
Fühl Dich gedrückt! Die Überraschung ist dir wieder gelungen, Du hast  mir eine riesige Freude mit Deinen Geschenken gemacht!

*****

Ich habe es in diesem Jahr leider nur geschafft, ein paar wenige Karten zu werkeln und zu verschicken, die zeige ich Euch in den nächsten Tagen. Ich hoffe, es ist niemand zu sehr enttäuscht, wenn er keine Post bekommen hat. Aber es ging einfach nicht mehr.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Be happy

Die letzte Karte in unserer diesjährigen Runde beim Geburtstagswichteln im Stempelhaus habe ich für Anja gewerkelt. Sie ist eher auf dem Noncute-Sektor unterwegs und ich habe lange überlegt, wie ich ihre Karte gestalten könnte. So ganz ohne niedlich fällt mir dann doch ziemlich schwer.  :O)  Ich habe deshalb meine Stempel von Cats on appletrees ausgegraben und mich an einem Kärtchen mit den lustigen Tieren versucht.
Nun hoffe ich, daß ich Anja damit auch eine kleine Freude bereiten konnte.

Wie weit seid Ihr eigentlich mit den Weihnachtskarten? (ganz kleinlaut zu Biba schiele...) Also bei mir sieht es in diesem Jahr genauso aus wie in den Vorjahren: Ich habe noch nicht eine einzige Karte fertig... Aber ein paar Ideen spuken mir schon im Kopf herum. Das ist ja auch schon mal ein Anfang. :O)

Dienstag, 28. November 2017

Happy Birthday

Die liebe Helga hatte Geburtstag und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, ihr auch in diesem Jahr liebe Grüße zukommen zu lassen. Die pummeligen und knuffeligen Kätzchen von PennyBlack werden viel zu selten von mir genutzt, deshalb durfte sich Helga über ein Kärtchen mit den Flauschtigern freuen. Die kleineren Motive passen perfekt zu meiner derzeitigen Lieblingskartenform...   :O)
Huch, was schaut denn da raus?
 Tada, happy birthday!!!